Episode 69

November 28, 2022

01:04:00

Talk vom 27.11.: Kriegsberichterstattung: Medien in der Propagandafalle & Kampf gegen den Klimawandel: Abschied von Wachstum und Wohlstand?

Talk vom 27.11.: Kriegsberichterstattung: Medien in der Propagandafalle & Kampf gegen den Klimawandel: Abschied von Wachstum und Wohlstand?
Links. Rechts. Mitte – Duell der Meinungsmacher
Talk vom 27.11.: Kriegsberichterstattung: Medien in der Propagandafalle & Kampf gegen den Klimawandel: Abschied von Wachstum und Wohlstand?

Nov 28 2022 | 01:04:00

/

Show Notes

Zu Gast bei Michael Fleischhacker sind: Christian Wehrschütz, Ukraine-Korrespondent des ORF, Ulrike Herrmann, „taz“-Journalistin und Autorin, Franz Schellhorn, Leiter „Agenda Austria“, Andrea Komlosy, Historikerin und Publizistin

Kampf gegen den Klimawandel: Abschied von Wachstum und Wohlstand? Immer dringlicher werden die Appelle der Klimaschützer und Politiker: Wenn wir jetzt nicht handeln, ist die Welt dem Klimakollaps geweiht. Viele Aktivisten und Beobachter sind sicher: Einzig Verzicht und eine radikale Abkehr vom Diktat des Wirtschaftswachstums könne uns retten. Müssen wir unseren Wohlstand und Komfort wirklich aufgeben? Ist der Kapitalismus das Problem oder kann er nicht doch auch die Lösung sein? Und was, wenn sich die Menschen nicht freiwillig zum Verzicht entschließen? Kriegsberichterstattung: Medien in der Propagandafalle? Letzte Woche befanden wir uns am Rande des dritten Weltkriegs: Denn als verirrte Raketen in Polen einschlugen, waren nur zu viele bereit, in Russland den Schuldligen auszumachen. Dass die Raketen zweifellos aus der Ukraine stammten, stört viele Beobachter weiter nicht: Denn es sei nur eine Frage der Zeit, bis Russlands Kriegsmaschinerie weitere Staaten ins Visier nehme. Doch ist es nicht angesichts des enormen Leids der ukrainischen Zivilbevölkerung und der massiven Teuerung in Europa an der Zeit, endlich einen Frieden herbeizuführen? Müssten nicht auch Medien ihren Teil zu dieser Verständigung beitragen, statt Russland beharrlich als Feind darzustellen? Tappen wir in die Propagandafalle der Kriegsparteien?

Other Episodes

Episode cover

Episode 29

November 08, 2021

Talk vom 07.11.: "Immer mehr Infektionen: wieder drohen schärfere Maßnahmen – wie düster wird der Corona-Herbst wirklich?"

„Links. Rechts. Mitte“ wieder zu den aktuellen Themen der Woche – diesen Sonntag mit Ulrike Herrmann (taz-Journalistin und Autorin), Ulrike Stockmann (Kolumnistin „Jüdische Rundschau“), Josef Ertl (Chefredakteur „OÖ Kurier“) und Marcus Franz (Internist und Publizist). Moderation: Christoph Kotanko ...

Play

01:04:36

Episode cover

Episode 37

January 24, 2022

Talk vom 23.01.: "Nationalrat fixiert Impfpflicht – überfällig oder übergriffig?" & "Kriegsgefahr in Osteuropa: Wie weit geht Putin, wie weit der Westen?"

Links. Rechts. Mitte: Journalisten und Meinungsbildner diskutieren zu den aktuellen Themen der Woche – diesmal mit Jan Fleischhauer (FOCUS-Kolumnist), Gudula Walterskirchen (Historikern und Kolumnistin „Die Presse“), Eric Frey (Journalist, „Der Standard“) und Wladimir Kaminer (Autor und Schriftssteller).  ...

Play

01:04:24

Episode cover

Episode 67

November 14, 2022

Talk vom 13.11.: Wie korrupt sind unsere Medien? & Medien im Klimawandel: Alarmismus statt Journalismus?

Kuscheln statt Kritik: Wie korrupt sind unsere Medien? Wieder einmal sorgen Chat-Nachrichten für Aufsehen: Presse-Chefredakteur Rainer Nowak und ORF-TV-News-Chefredakteur Matthias Schrom sollen die Nähe von mächtigen Politikern gesucht haben. Jetzt nahmen beide den Hut. Wie viel Nähe soll zwischen Journalisten und Politiker herrschen? Sind unabhängige Medien unter diesen Voraussetzungen überhaupt möglich? Und was bedeutet das für unsere Politik?Medien im Klimawandel: Alarmismus statt Journalismus? Rund um die Klimakonferenz in Sharm el Sheikh laufen die Medien heiß: "Wir sind auf dem Highway zur Klima-Hölle", warnt UN-Generalsekretär Antonio Guterres, und die Journalisten bedienen sich genüsslich an den Katastrophen-Meldungen. Doch müssten Medien nicht auch hier professionelle Distanz wahren? Oder ist die Bedrohung durch den Klimawandel derart groß, das Anliegen derart dringlich, dass keine Zeit mehr für Abwägen bleibt? Warum werden beharrlich unrealistische Horror-Szenarien vermeldet? Kommen die Medien ihrer Kritik- und Kontrollfunktion beim Thema Klimawandel noch nach?Darüber diskutiert Michael Fleischhacker mit diesen Gästen: Tess Szyszkowitz, Journalistin Marlis Prinzing, Medienethikerin Béla Anda, Kommunikationsberater Helmut Thoma, Medienmanager ...

Play

01:05:09