Episode 71

December 12, 2022

01:05:30

Talk vom 11.12.: "Alarm auf Kinderstationen: Gesundheitssystem am Anschlag?" & "Corona-Bilanz: Muss sich die Politik entschuldigen?"

Talk vom 11.12.: "Alarm auf Kinderstationen: Gesundheitssystem am Anschlag?" & "Corona-Bilanz: Muss sich die Politik entschuldigen?"
Links. Rechts. Mitte – Duell der Meinungsmacher
Talk vom 11.12.: "Alarm auf Kinderstationen: Gesundheitssystem am Anschlag?" & "Corona-Bilanz: Muss sich die Politik entschuldigen?"

Dec 12 2022 | 01:05:30

/

Show Notes

Alarm auf Kinderstationen: Gesundheitssystem am Anschlag?

Österreichs Kinderspitäler schlagen Alarm: Die dreifache Belastung aus Grippe, Corona und RS-Viren treibt die Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenze. Die Betten sind knapp, teilweise werden Kinder auf den Gängen untergebracht. Und wer in Wien einen Kinderarzt braucht, muss teils mehrere Tage lang warten. Experten hatten bereits vor Monaten davor gewarnt: Doch die Politik habe auf die Warnungen nicht reagiert und weder Ärzte- noch Pflegemangel behoben. Wie lange hält unser Gesundheitssystem noch durch? Wie groß ist die Gefahr für die Kinder? Warum unternimmt die Regierung nichts dagegen? Und welche Rolle spielen die Kontaktbeschränkungen der vergangenen beiden Jahre dabei?

 

Corona-Bilanz: Muss sich die Politik entschuldigen?

Lockdowns, Kontaktbeschränkungen, Impfpflicht: Mit aller Härte ging die Bundesregierung in den Pandemiejahren gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vor. Wer nicht voll mitzog, wurde von Politikern und Kommentatoren schnell ins Abseits geschoben. Aktuelle Daten lassen eine Bilanz zu – auch, wenn die Politik keine große Eile erkennen lässt, die Maßnahmen zu evaluieren. Geht es der Politik mehr um ihren eigenen Ruf statt um die Gesundheit der Bürger? Waren die Maßnahmen tatsächlich nötig? Oder beginnen sich die Schäden, die durch die Maßnahmen entstanden sind, erst langsam abzuzeichnen? Muss sich die Politik bei ihren Bürgern für die rigorosen Bürgerrechtseinschränkungen entschuldigen? Und was passiert bei der nächsten Krise?

 

Zu Gast sind u.a.

  • Martin Sprenger, Autor und Public Health Experte
  • Eric Frey, Wirtschaftsjournalist beim „Standard“
  • Christina Aumayr-Hajek, Kommunikationsberaterin
  • Marc Friedrich, Publizist und Ökonom

Moderation: Katrin Prähauser 

Other Episodes

Episode cover

Episode 20

August 30, 2021

Talk vom 29.08.: Pandemieherbst der Ungeimpften und die Rückkehr der Taliban

„Links. Rechts. Mitte“: Journalisten und Publizisten diskutieren zu den aktuellen Themen der Woche – diesmal mit Karin Kneissl (Diplomatin, Nahostexpertin und Buchautorin), Birgit Kelle (Journalistin und Publizistin), Karl Wendl (langjähriger Kriegsberichterstatter und derzeit Außenpolitikchef von "OE24.at") und Gerhard Koller (Journalist und Moderator "krone.tv"). Moderation: Christoph Kotanko   Pandemieherbst der Ungeimpften: Für Ungeimpfte könnten die kommenden Monate vermehrt Einschränkungen und Verbote mit sich bringen. Kostenpflichtige Tests, keine Besuche in der Nachtgastronomie und Kultureinrichtungen, Impfpflicht für Gesundheitsberufe oder gar ein "Lockdown" für Ungeimpfte. All das steht im Raum. Bleibt es nur bei Szenarien oder wird die Impfung tatsächlich eine Voraussetzung zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben? Steht die Gesundheit über den Grundrechten? Befindet man sich in Wirklichkeit eigentlich in der "Pandemie der Ungeimpften"? Die Rückkehr der Taliban: In Afghanistan herrschen Ungewissheit und Angst. Zehntausende Menschen versuchen im letzten Moment vor den Taliban zu fliehen. Hat Österreich eine moralische Verpflichtung Flüchtlinge aufzunehmen? Wachen mit dem Sieg der Taliban auch islamistische Schläfer in Europa auf? Und was bedeutet das alles für die österreichischen Grenzen, kommt es zu einem zweiten 2015? Gefährdet ausgerechnet Afghanistan den Zusammenhalt der türkis-grünen Regierung? ...

Play

01:01:18

Episode cover

Episode 42

February 28, 2022

Talk vom 27.02. - Krieg inmitten Europas: Wie weit geht Putin? Droht ein Dritter Weltkrieg?

Russland kassiert die Ukraine: Wer oder was kann Putin stoppen? Ist der freie ukrainische Staat Geschichte? Wie reagiert der Westen – ebenfalls militärisch oder „nur“ wirtschaftlich? Droht ein neuer „Weltkrieg“ oder lässt die NATO Putin vorerst gewähren? Und wie stark werden wir die Folgen in Mitteleuropa spüren – Massenflucht, weitere Verteuerungen, kein Gas, kein Öl? - Meinungsfreiheit unter Druck: Droht ukrainischen Oppositionellen ein ähnliches Sprechverbot wie jenen in Russland oder Belarus? Wird der „Meinungskorridor“ auch bei uns im Westen immer enger? Der Berliner Tagesspiegel etwa distanziert sich von einem Kommentar seines langjährigen Journalisten Harald Martenstein, in dem er das Tragen des Judensterns bei Corona-Demos als „dumm, aber nicht antisemitisch“ bezeichnet. Wie kontrovers darf man noch kommentieren? Wer bestimmt, wo die Grenze liegt? - Gäste: Journalistin Anna Rose von "Echo Moskwy", Kommentator Harald Martenstein von "DIE ZEIT", Videoblogger GeraldGrosz und der Militärstratege des österreichischen Bundesheeres, Generalmajor Bruno Hofbauer. ...

Play

01:10:30

Episode cover

Episode 38

January 31, 2022

Talk vom 30.01.: "Maßnahmen wackeln: Ist es Zeit zu lockern?", "Fehlende Transparenz: Pharmaindustrie bezahlt Regierungsberater" und "Horrende Kosten: Wer zahlt die Corona-Zeche?"

Links. Rechts. Mitte: Journalisten und Meinungsbildner diskutieren zu den aktuellen Themen der Woche – diesmal mit Béla Anda (Kommunikationsberater), Henryk M. Broder (Publizist und Buchautor), Katia Wagner („Krone“-Moderatorin) und Andreas Wetz („NEWS“-Journalist). Moderation: Katrin Prähauser ...

Play

01:05:31